Das Leben kennt keinen Masterplan

Wenn wir verbissen und mit Scheuklappen einem Ziel entgegenrennen, verpassen wir die Einladungen des Lebens. Die Ziele und das Glück liegt nämlich auf dem Weg.


Wir verwenden unsere ganze Energie darauf, das zu bekommen, was wir haben wollen, und die meisten Menschen fragen nie nach der Voraussetzung dafür: Dass sie nämlich wissen, was sie wollen. Erich Fromm


Die Vision als Sinnquelle

Wohin der Weg führen soll, weist das übergeordnete Ziel, die Vision, an der wir uns orientieren können und die uns Klarheit und Sicherheit verschafft, ob wir (noch) auf dem richtigen Weg sind.



Eine Vision kann motivieren und Orientierung schaffen, wenn sich unvorhergesehenes ereignet oder mal nicht alles so läuft wie gewünscht und geplant.

Visionen sind fluide Vorstellungen über unser Zukunftsbild. Sie geben uns kein konkretes Zielbild oder einen Zustand vor, eher eine grobe Richtung, eine Skizze, die sich auch wieder verändern darf.


Willst Du ans Meer oder in die Berge? In den Norden oder den Süden?


Basisarbeit für JobCrafting


JobCrafting bedeutet eine aktive Mitgestaltung der künftigen Tätigkeiten und Funktionen. Dabei geht es neben der Wahrnehmung der eigenen Aufgabe im Unternehmen vor allem auch um die Weiterentwicklung der Aufgaben und Beziehungen.



Drei Elemente als Basis....

  1. Identität und Wertvorstellungen (Wer bin ich wirklich? Was zeichnet mich aus? Was unterscheidet mich von meinen Mitmenschen? Was bewegt mich? Wie gestalte ich mein Umfeld?)

  2. Leidenschaft und Interessen (Was begeistert mich? Was treibt mich an? Meine Träume? Meine Motivation?)

  3. Kompetenzen und Talente (Was kann ich wirklich gut? Was sind meine Stärken? Welche Erfahrungen kann ich einbringen? Zu welchen Themen werde ich um Rat gefragt?)

...verbunden mit den Rahmenbedingungen (Wo will ich, mit wem, wie und in welcher Form arbeiten?)


Wo Rahmenbedingungen festgelegt sind, können diese auch genutzt werden, um neue Möglichkeiten entstehen zu lassen.


JobCrafting kann als Weg zu einer grösseren Passung zwischen dem einzelnen Angestellten, der zugeteilten Rolle, den Tätigkeiten und der Organisation beschrieben werden.



Das Leben kennt keinen Masterplan


Den Gestaltungsspielraum zu nutzen, bedeutet sich mit der eigenen Vision auseinander zu setzen. Mit JobCrafting lässt sich das bewusst angehen.


Unser Leben ist so sinnvoll, so ausgefüllt und großartig, wie wir selbst es gestalten. Und wir können es wirklich großartig gestalten. Richard Dawkins


Komm ins Handeln und beginne heute mit einem neuen Buch, einem neuen Kapitel oder einer nächsten Seite deine Zukunftsgeschichten.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen